Festgeld

Der Hauptunterschied zwischen Festgeld und Tagesgeld ist die Flexibilität. So wird Festgeld immer für einen fest definierten Zeitraum zu einem in der Regel unveränderlichen Zinssatz angelegt. Festgeld bietet dabei bei zunehmender Laufzeit aktuell höhere Zinsen als Tagesgeldangebote. Dies muss nicht immer der Fall sein, da bei hohem Zinsniveau Festgeld oft geringere Erträge abwirft als Tagesgeld und die Banken sich nicht an das hohe Zinsniveau dauerhaft binden möchten.

Festgeld bietet vor allem Gewissheit. Wohingegen sich Tagesgeldzinsen täglich ändern besteht beim Festgeld die Möglichkeit sich über mehrere Jahre einen stabilen Zinssatz zu sichern. Da im Gegensatz zum Tagesgeld das Festgeld nicht problemlos ausgezahlt werden kann, sollten nur Vermögen in Festgeld angelegt werden, die über die Dauer der Laufzeit garantiert nicht benötigt werden.

Anders als von vielen Anlegern angenommen, ist Festgeld nicht zwangsläufig mit langen Laufzeiten verbunden. So gibt es Festgeldangebote mit wenigen Monaten Laufzeit. Allerdings sind für solch kurze Laufzeiten meist Tagesgeldangebote auf Grund des besseren Zinssatz zu präferieren. Ab etwa 9-12 Monaten Laufzeit sind Festgeldangebote jedoch oft deutlich lukrativer.

In unserem Festgeldvergleich können Sie für individuelle Laufzeiten und Anlagebeträge den idealen Anbieter mit den derzeit höchsten Festgeldzinsen ermitteln. Zusätzlich halten wir weitere Informationen zu den einzelnen Anbietern bereit und klären insbesondere die Frage der Einlagensicherung die insbesondere bei langen Laufzeiten relevant ist.

ETF Depot Vergleich

Gebühren sparen = Rendite steigern
Nutzen Sie jetzt unseren
ETF Depot Vergleich.

Newsletter